Update entschärft die iPhone-Textbombe

Grund für das Update ist ein Fehler, wobei ein Zeichen der seltenen Sprache Telugu die Geräte zum Absturz bringt und eventuell auch für Datenverlust sorgen könnte.

Doch auch für den Apple TV und die Apple Watch musste ein Update gegen den Bug her. Gelangen diese "Textbomben" per iMessage, Nachrichten in sozialen Netzwerken oder anderen Apps auf das Gerät, drohen App-Abstürze bin hin zur Endlosschleife aus Absturz und Neustart. So sind ja auch nicht alle Apple-Programme betroffen, Textedit kann das Zeichen problemlos darstellen, Safari als Element einer HTML-Seite ebenfalls - außer man kopiert es in Safari, dann stürzt Safari ab. Mit dem neuesten Software-Update 11.2.6 wird das Problem nun behoben.

Gerade hat Apple iOS 11.3 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht.

Doch auch das ganze System konnte durch das Zeichen zum Absturz und in eine Reboot-Schleife gebracht werden, wenn das Zeichen in einer Push-Nachricht angezeigt wurde.

Jetzt hat der iPhone-Hersteller reagiert und ein Notfall-Update veröffentlicht.

In der Beta von iOS 11.3 und MacOS 10.13.4 wurde das Problem schon behoben.

Apple hat die Betriebssysteme macOS, iOS, tvOS und watchOS aktualisiert.

Außerdem gibt es auf dem iPhone noch das Update, dass durch einen Fehler manche Apps von Drittanbietern nicht mit externem Zubehör verbinden konnten. Das Update für tvOS soll zudem die "Leistung und Stabilität" verbessern.

Laut Berichten soll das Problem auftreten, wenn das Schriftzeichen in einer App auftaucht, Techcrunch listet neben Apples Mail- und Message-App auch Twitter Slack, Instagram und Facebook.

Ausgabe: