Apple lädt zu Veranstaltung in Schule - Neues iPad erwartet

Viele erwarteten, dass im Rahmen des Events in einer High School ein neues iPad vorgestellt werden würde und genauso ist es auch gekommen. Die wichtigste Neuerung kennt man bereits von den teureren iPad-Pro-Modellen.

Apple hat am Dienstag seine Pläne für die Zukunft publik gemacht und geht mit einem kostengünstigerem iPad in die Offensive. Das gilt auch für den 9,7 Zoll großen Bildschirm. Die beiden Unternehmen konnten ihre günstigeren Laptops und Tablets bei der weniger kapitalkräftigen Zielgruppe eher verbreiten, während Apple-Geräte eher als Luxusprodukte gesehen werden.

Über eine Multi-User-Verwaltung sollen Lehrer ganze Schulklassen am iPad verwalten, iPads steuern oder Schulnoten eingeben können.

Eine acht Megapixel auflösende Kamera wird an Bord sein. Als Prozessor kommt dieses Jahr der A10 (Fusion)-Chipsatz zum Einsatz. Ausserdem, so der Analyst weiter, könnte dieses faltbare iPhone auch gleich als Tablet dienen. Genaue Vorab-Informationen darüber, was bei dem Apple-Event vorgestellt werden soll, gibt es wie gewohnt nicht - dafür aber wie immer reichlich Gerüchte. Dabei habt ihr die Wahl zwischen den Farben Space Grau, Silber und Gold sowie Speichervarianten mit 32 GB oder 128 GB. Apple hat sich damit bislang vornehm zurückgehalten und stattdessen Microsoft den Vortritt gelassen - das Office-Paket unterstützt das schon seitdem der Apple Pencil angekündigt wurde.

Sowohl Pages als auch Numbers und Keynote können mit Stift genutzt werden. Auch in den Apple Stores ist das neue iPad in Kürze verfügbar. Anfang April soll dann die Auslieferung der iPads beginnen.

Spekulationen um den iPhone-Bauer Apple und sein schwächelndes Tablet-Geschäft: Der Konzern hat zu einer Veranstaltung in einer Schule geladen. Zwischen Klassenzimmern und Spinden stellte Apple-Chef Tim Cook ein neues Günstig-iPad und neue Software für Lehrer und Schüler vor. Zum Vergleich: Das iPad mini 4 ist ab 429 Euro erhältlich. Wer nicht 100 Euro für das Apple-Original ausgeben will, kann auch einen etwas günstigeren Stift von Logitech kaufen (49 Dollar).

Ausgabe: