Beckenbauer befürchtet: Bayern hat einen Real-Madrid-Komplex

"Das Finale ist Jupp total zu gönnen".

Er verwies am Montagmorgen vor dem Abflug nach Madrid darauf, dass auch die besten Angreifer gelegentlich unter einer Tor-Allergie litten. "Ich weiß noch, wie Bastian Schweinsteiger den entscheidenden Elfmeter schoss und Sergio Ramos versemmelte". Auch Heynckes verteidigte "Lewy" am Montagabend vehement. "Das wird sich auch in Madrid wieder ergeben", sagt er. Einen Tag nach dem 1:2 (1:1) bei UD Levante, dem neunten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg, entließen die Andalusier Trainer Vincenzo Montella. Ein 2:0 würde reichen. Heynckes forderte eine gewisse "innere Ruhe" von seinen Stars: "Das hatten wir 2013". "Wir werden ein enormes Spiel machen müssen", sagte der Franzose mit weiterhin großem Respekt vor den Bayern, die er als Trainer dreimal nacheinander besiegen konnte. "Für mich", betonte er, "ist Robert Lewandowski ein Weltklasse-Spieler". "Aber wir haben ihn im Hinspiel gut im Griff gehabt", sagte Süle selbstbewusst. "Ich habe totales Vertrauen in Robert". Auch Madrid ist es gewohnt, in großen Spielen große Leistungen zu bringen. Bleibt für Real nur noch die Königsklasse: Würde Madrid den Titel holen, wäre es das dritte Mal in Folge - seit Einführung der Champions League 1992/93 ist noch keiner Mannschaft ein solches Kunststück gelungen. Reals Abwehr sei im Hinspiel "bei jeder Flanke oder jedem langen Ball am Schwimmen" gewesen, stellte Bayern-Verteidiger Niklas Süle fest. Der 1,95-Meter-Hüne fürchtet sich nicht.

Bayerns Torwart Manuel Neuer parierte zwar den anschließenden Strafstoß von Fernando Torres, doch Bayerns Klubchef Karl-Heinz Rummenigge tobte nach dem Spiel. "Ich hoffe, dass wir jetzt das richtige Hotel gefunden haben", sagte Rummenigge.

Madrid - Ohne Arjen Robben und Jerome Boateng, dafür aber mit ganz viel Pathos. Trotzdem lamentiert der Bayern-Trainer nicht. Eine Doppelspitze Lewandowski/Wagner aber wird Heynckes nicht aufbieten. Und sein Stürmer Sandro Wagner könne als Einwechselspieler "eine Waffe" sein. Der Brasilianer wird das Rückspiel lieber vor dem Fernseher verfolgen, um seine Emotionen besser zu kontrollieren: "Jeder Bayern-Spieler kann Real Schaden zufügen, das wird eine sehr schwierige Partie". Der 26 Jahre alte Kolumbianer geht hochmotiviert in das K.o. Mutig nach vorne spielen, lautet dafür seine Marschroute.

Das Spiel zwischen Real Madrid und dem FC Bayern wird außerdem online im Live-Stream gezeigt.

Real ist einer der wenigen Klubs, gegen die er in seiner bisherigen Karriere noch kein Tor erzielt hat. Mein Herz war drei Jahre hier. Schonen aber will er Real nicht. "Und ich möchte, dass Bayern München ins Finale kommt", erklärte James. Der mit 42 Treffern erfolgreichste deutsche Champions-League-Torschütze hat zwar schon siebenmal gegen die Königlichen auf dem Platz gestanden, aber noch nie getroffen. Die Partie am 18. April 2017 endete nach 120 Minuten 2:4.

Müller will auch in Madrid vorangehen.

Wie vor einem Jahr werden die Münchner auch diesmal nicht in Bestbesetzung antreten. Die Bayern werden ihr Spiel aufziehen wollen.

Ausgabe: