Literaturnobelpreis wird 2018 ausgesetzt

Eigentlich solle der Preis jährlich zwar vergeben werden, eine Ausnahme könne jedoch gerechtfertigt sein, "wenn eine der preisverleihenden Institutionen in einer so gravierenden Lage ist, dass eine Preisentscheidung nicht als glaubwürdig vorgenommen würde", teilte die Stiftung mit.

Gestern Abend hatte die Akademie auf ihrer wöchentlichen Sitzung über ihr Vorgehen beraten und sich auch mit der Nobelstiftung abgestimmt, die die Preisgelder für alle fünf Nobelpreise verwaltet. Außerdem wurden in der mehr als hundert Jahre alten Geschichte viel zu wenig Frauen gewürdigt, nur 12,4 Prozent der 113 Preisträger sind weiblich - sicherlich dem Zeitgeist der ersten Jahrzehnte geschuldet. Es gibt zudem Vorwürfe, wonach Arnault die Namen von Preisträgern vorzeitig verbreitet und damit Wetten beeinflusst haben soll. Später räumte auch Katarina Frostenson, gegen deren Mann Jean-Claude Arnault sich die Belästigungsvorwürfe richten, ihren Platz. Gustaf eingeschaltet und die Mitglieder aufgefordert, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Die Staatsanwaltschaft in Stockholm hatte im März erklärt, sie habe die Ermittlungen gegen den Beschuldigten mangels Beweisen eingestellt. Nach der Geschäftsordnung sind mindestens zwölf Mitglieder zur Abstimmung über eine Neuaufnahme notwendig. Derzeit können die faktisch abgehenden Mitglieder nicht ersetzt werden, weil sie offiziell lebenslänglich berufen sind. Das hat die Akademie in der Vergangenheit bereits mehrmals getan. Statt den Medien ängstlich in die Arme zu fallen und damit einen Keil in die Preisjury zu treiben, hätte sie die schwammige Kritik an Arnault, der ja nie direkt für die Akademie gearbeitet hat, aussitzen sollen. Denn seit November 2017 schreibt die Akademie zum Erschrecken der Öffentlichkeit selbst ein filmreifes Drehbuch: Sexueller Missbrauch, Korruption, Intrigen und öffentlicher Hass - und all das in pompösen Gewändern und vor vergoldeten Kulissen.

Kazuo Ishiguro bleibt für zwei Jahre der jüngste Literaturnobelpreisträger. Dylan machte es der Schwedischen Akademie auch denkbar schwer: Erst verriet er nicht, ob er den Preis annehmen werde, dann kam er nicht zur Preisverleihung, am Ende reichte er seine Vorlesung hauchdünn vor Ablauf der Frist als Tonaufnahme ein.

LITERATUR-NOBELPREIS ⋅ 2018 wird kein Nobelpreis für Literatur verliehen. Im folgenden Jahr erhielt der US-Autor William Faulkner den Preis - zusammen mit dem Preisträger von 1950, Bertrand Russell. Zuletzt wurde der Nobelpreis 1940 bis 1943 wegen des Zweiten Weltkriegs überhaupt nicht vergeben, davor lediglich in den Jahren 1914, 1918 und 1935 nicht. Die Statuten des seit 1901 ausgelobten Preises decken diese Vorgehensweise. So lässt die schwedische Behörde für Wirtschaftsvergehen gegenwärtig untersuchen, ob und in welchem Maß die Akademie das Steuerrecht hintergangen hat. Neben dem Literaturnobelpreis vergibt sie mehrere weitere Preise und Stipendien.

Ausgabe: