Hoeneß: Löw soll nicht "den tollen Hecht spielen"

Zudem nominierte der Bundestrainer am Mittwoch für den Saisonauftakt der deutschen Nationalmannschaft am 6. September in München gegen Weltmeister Frankreich Leroy Sané, Jonathan Tah und Nils Petersen - die drei Feldspieler, die er kurz vor der WM noch gestrichen hatte. Vor den Spielen gegen Frankreich und Peru spricht der Coach über das WM-Aus, Arroganz, Özil und die Neuausrichtung.

Löw muss durch unangenehme Streichungen Platz machen für aufstrebende Jungprofis wie Kai Havertz (Leverkusen), Thilo Kehrer (Paris) oder Philipp Max (Augsburg), die unter anderen als Kandidaten gehandelt werden.

Wie eine Monstranz hatte sich der Termin in München über Wochen aufgebaut, so lange wartete die Nation nun bereits auf ein offenes Wort Löws.

Mittlerweile ist Özil aus dem Nationalteam zurückgetreten. Thomas Schneider ist nicht mehr Co-Trainer und wird Leiter der Scouting-Abteilung.

Löw zeigte sich äusserst selbstkritisch.

Die "totale Dominanz" vor und während der WM 2018 stattdessen "auf die Spitze zu treiben", "das war fast schon arrogant", räumt er ein.

Bundestrainer Joachim Löw hat es bei der sogenannten WM-Analyse des Deutschen Fußball Bundes ähnlich gehalten.

Das historische Debakel mit dem ersten Scheitern in der WM-Vorrunde in der Geschichte des DFB erklärte Team-Manager Oliver Bierhoff mit der mangelnden Einstellung der Mannschaft. Der "Spiegel" hatte von einem kulturellen Riss innerhalb des Teams berichtet, in der sich die Spieler selbst in "Kartoffeln" und "Kanaken" aufgeteilt haben sollen. Özil hat inzwischen nach dem deutschen Vorrunden-Aus in Russland über soziale Medien seinen Rücktritt erklärt und dazu geschrieben, er verspüre ein "Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit".

Ilkay Gündogan und Mesut Özil posieren mit Erdogan und dem deutsch-türkischen Fussballer Cenk Tosun von Everton in London.

Irgendwann klang es fast schwärmerisch, wie Joachim Löw sprach. Er habe vergeblich versucht, Özil nach dessen Rücktritt telefonisch zu erreichen, der Profi des FC Arsenal habe jedoch nicht reagiert. Nach dem WM-Titel 2014 haben wir es nicht geschafft, ein neues Feuer zu entzünden.

Ballbesitzfußball: "In Deutschland Bayern München, in Spanien Barcelona, in England Manchester City sind alles Mannschaften, die über einen Ballbesitzfußball Meisterschaften gewonnen haben".

Obwohl Löw drei Neue zu den kommenden Nationalspielen berufen hat, kann von Umbruch keine Rede sein.

Zu den erfahrenen, auf die er weiter setzt, zählen Neuer, Hummels, Boateng, Kroos und Müller. "Wir werden eine gute Mischung aus Erfahrung und Jugend haben". Deutlich arbeitete Löw seine Versäumnisse heraus, nur jene, die sich wirklich für die Anatomie dieses Spiels interessieren, würden allerdings auf ihre Kosten kommen, so viel war schnell gewiss.

Das könnte auch auf Serge Gnabry (23) zutreffen. "Sportlich war es für mich keine Frage, ihn einzuladen", sagte Löw. Dieser Verantwortung müssen jetzt aber alle nachkommen. Erstens, und diese Erkenntnis ist wenig überraschend, seien viele Spieler unter ihren Möglichkeiten geblieben, der Enthusiasmus habe gefehlt, statt Feuer sei da nur eine kleine Flamme gewesen. Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

Was wie eine Schnapsidee klingt, wird in den USA Wirklichkeit: "Brewdog" wird in jedem Zimmer eine eigene Zapfsäule haben.

Ausgabe: